Gerhart Hauptmann Schule

REALSCHULE IN WIESBADEN

Gerhart-Hauptmann-Schule, Manteuffelstrasse 12, 65197 Wiesbaden  |  T 0611-317318  |  F 0611-314981  |  Anfahrtskarte

Intern  

Kontakt

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Kletterwand

Aktuelle Meldungen

Informationen zu Corona

Häufige Fragen  -  Infoblatt  -    Infoblatt Bildungseinrichtungen  -  Informationen zum Umgang

Viren 200Update 05.04.2020

 

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

die vergangenen drei Wochen waren für uns alle eine angespannte und auch ereignisreiche Zeit.

 

Daher wünschen wir nun Ihnen/euch zunächst erholsame, sonnige Ferien und schöne Ostertage.

 

Zurzeit wissen wir noch nicht, ob oder wie der Unterricht nach den Ferien weitergeht. Wir gehen bisher davon aus, dass die Abschlussprüfungen durchgeführt werden. Das Kultusministerium wird uns sicherlich nach den Ostertagen dazu informieren.

Wir werden alle uns vorliegenden informationen zeitnah hier auf der Homepage veröffentlichen.

 


In den Ferien ist unser Sekretariat nur per Email erreichbar. Wir bitten Sie daher, sich in dringenden Fällen oder im Falle der Notwendigkeit von Notbetreuung zunächst per E-Mail mit uns in Verbindung zu setzen: gerhart-hauptmann-realschule@wiesbaden.de

 

Die Schulelternbeiratssitzung wird verlegt auf Mittwoch, 06.05.2020 um 18.00 Uhr in der Mensa.

 

 

Ich wünsche uns allen, dass wir gesund bleiben!

 

Mit herzlichen Grüßen

Hildegard Pöppe, Schulleiterin


WPU Konzept

Unser Wahlpflicht-Konzept

Die Stundentafel der Realschule sieht für die Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7  die Teilnahme am Wahlpflichtunterricht vor. Dies ist ein  wichtiger Meilenstein im Bildungsgang der Realschule auf dem Weg zum mittleren Bildungsabschluss nach Klasse 10.
In der Regel bedeutet dies für die Schülerinnen und Schüler, dass sie entweder eine 2. Fremdsprache erlernen oder aus einem Kursangebot, das von jeder Schule individuell festgelegt wird,  einen Kurs wählen.
Nach der 6. Klasse haben unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich für Französisch als 2. Fremdsprache oder für einen unserer neu entwickelten Wahlpflichtkurse zu entscheiden.

Nach intensiver Grundlagenarbeit ist ein Konzept entstanden, das die Bedeutung des Wahlpflichtunterrichts durch das nun vorliegende Angebot deutlich erhöht.
Wir betrachten die Jahrgangsstufen 7/8 sowie 9/10 als eine pädagogische Einheit, in der jeweils festgelegte Themenbereiche angeboten werden: Gesellschaftslehre, Naturwissenschaften, Informatik, Sport und Ernährung, Arbeitslehre, Kunst oder auch Berufsorientierung. Unser Kursangebot wird immer wieder evaluiert, verändert und erweitert.

In jeder Einheit gibt es ein Angebot an 5 Kursen, von denen die Schülerinnen und Schüler 4 wählen, die sie im halbjährlichen Wechsel durchlaufen. So kommt es zu einer intensiven Auseinandersetzung mit Themenstellungen und vielfältigen Formen der Schüleraktivitäten durch kleine Arbeitsgruppen. Wir beschränken die Anzahl der Kursteilnehmer auf 16 Schüler.

ccc

WPU

Im Mittelpunkt steht dabei projektorientiertes Arbeiten, das den Schülern Verantwortung für das eigene Lernen überträgt(selbstorganisiertes Lernen).Die Arbeitsergebnisse werden von den Schülerinnen und Schülern vor der Klasse präsentiert und dienen so der Vorbereitung auf die Präsentationsprüfung im Rahmen der Realschulabschlussprüfungen in Klasse 10.
Lernen an außerschulischen Orten ist ein Schwerpunkt der Kurse. Diese „Originalen Begegnungen“ werden im Unterricht vor- und nachbereitet und vertiefen bzw. ergänzen die Unterrichtsinhalte. Die Exkursionen dienen insbesondere in den Jahrgängen 8-10 auch der Berufsorientierung als Ergänzung zum Praktikum in Klasse 8 und 9.

Mit unserem Konzept des Förderns und Forderns, das den Lehrer als Lernbegleiter ansieht und das selbstorganisierte Lernen der Schülerinnen und Schüler in den Blickpunkt rückt, möchten wir einen wesentlichen Beitrag zum Kompetenzaufbau der uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler leisten, wie er in den Bildungsstandards und im hessischen Kerncurriculum gefordert wird.

     

Aktuelle Position